SHG „Nervenschwäche und Burn-Out“

Selbsthilfegruppe „Nervenschwäche und Burn-Out“: Ist es die Modekrankheit unseres Jahrtausends? Das „Burn-Out“ eine Ansammlung von Symptomen ist, eigentlich nicht als richtige Krankheit gilt, ist zwar bekannt, dennoch kann diese Erschöpfungskrankheit jeden betreffen. Die Selbsthilfegruppe „Nervenschwäche und Burn-Out“ richtet sich an Personen und Angehörige, die glauben kurz vor einer persönlichen Erschöpfung zu stehen oder mit Personen umzugehen haben, die bereits am Burn-Out Syndrom leiden.

Es gibt Signale, die auf das Syndrom hinweisen. Irgendwann ist der Zeitpunkt gekommen, zu dem man diese Schranken überschreitet, dann ist es zu spät. Nein, diese Nervenschwäche trifft nicht nur Manager auch der Fabrikarbeiter oder Mütter können betroffen sein.

Das Burn-Out ist die „Krankheit des Überengagements“.

Beratungstermine nur nach Vereinbarung
Gruppentermine zum gemeinsamen Austausch nach Voranmeldung

Termin: 1. Montag im Monat, 14:00 Uhr

Treffpunkt: Räume der Pflegestützpunkt Berlin GmbH,
im Wohnpflegezentrum am Jüdischen Krankenhaus (WPZ)
Schulstraße 97, Berlin-Wedding

Kontakttelefon: 030 / 754 42 299  Ansprechpartnerin: n.n.

Diese Selbsthilfegruppe wird in der Datenbank SEKIS des Landes Berlin geführt. MEHR

33 Gedanken zu „SHG „Nervenschwäche und Burn-Out““

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen